Herzlich willkommen…

auf meiner Internetseite. Sie haben hier die Möglichkeit auch außerhalb von Facebook & Co. meine Stellungnahmen, Pressemitteilungen und Beiträge aus dem Sächsischen Landtag zu verfolgen.

Integration ist Migrantenpflicht!

In der FAZ von heute wird über eine Studie zu „Migranten-Lebenswelten in Deutschland 2016“ berichtet. Zu den Ergebnissen der Studie des VHW Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung erklärt der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag, Sebastian Wippel:

360.000 gewalttätige Sachsen? Wenn´s der Ministerpräsident sagt, wird´s schon stimmen …

leipzig_rotLaut Sächsischer Zeitung von heute äußerte sich Ministerpräsident Stanislaw Tillich „besorgt“, betroffen und vielleicht auch ein Stück weit traurig über die Gewaltbereitschaft der Sachsen. Bei der Eröffnung der ersten Jahreskonferenz des Demokratie-Zentrums soll er in Bezug auf die Ergebnisse des „Sachsen-Monitors“ gesagt haben, es sei inakzeptabel, „dass neun Prozent der Befragten bereit seien, zur Umsetzung politischer Ziele Gewalt anzuwenden“. Schließlich wären dies „360.000 Menschen“. Dazu erklärt der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag, Sebastian Wippel:

Verfassungsschutz muss Grundrechte schützen, statt sie einzuschränken

maassen_kleinDie Süddeutsche Zeitung berichtet heute über Pläne des Bundesamtes für Verfassungsschutz, nicht mehr nur ausschließlich Extremisten zu beobachten. Ein neues Konzept, das gerade erarbeitet werde, soll es ermöglichen, bereits angeblich „radikale“ Strömungen genauer unter die Lupe nehmen zu dürfen. Dazu erklärt der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag, Sebastian Wippel:

Karten klopfen auf dem Monumentberg bei Groß Radisch

Am Freitag, den 21. Oktober, war es wieder so weit. Der Kultur- und Heimatverein lud zum mittlerweile traditionellen Skatturnier in der Baude „Lausitzblick“ ein. Etwa 30 Skatfreunde aus den Gemeinden um Hohendubrau haben sich getroffen und es wurde wieder gereizt und gestochen, was das Zeug hält.

Sebastian Wippel nahm die Einladung zur Eröffnung sehr gerne an und ließ es sich nicht nehmen 150 Euro für die Preisgelder und den Siegerpokal zu spenden. Er meinte nach seiner Begrüßungsrede zur Turniereröffnung:

„Das seit etwa 1820 entwickelte Skatspiel ist ein beliebter traditioneller und sportlicher Zeitvertreib und genießt unter uns eine hohe Anerkennung und Aufmerksamkeit, weil Geselligkeit, sportlicher Wettbewerb, Spielspaß und Fairness dabei eine große Rolle spielen. Ich wünsche den Skatfreunden und dem Heimatverein Groß Radisch weiterhin „Gut Blatt“ und viel Erfolg.“