Jeder zweite Täter ist Ausländer

Wir alle erinnern uns noch an die Silvesternacht 2015 in Köln. Viele junge Frauen wurden im Bereich vom Hauptbahnhof von jungen Asylbewerbern sexuell belästigt und angegangen. Die Täter kamen hauptsächlich aus dem nordafrikanischen Raum. Es wurde daraufhin viel diskutiert, passiert ist allerdings absolut gar nichts. Die Politik hat nicht gehandelt.

Das bestätigen jetzt auch die neu vorliegenden Zahlen: Jeder zweite Täter bei Sexual-Delikten in Bahnhöfen ist Ausländer! Und die Tendenz ist sogar noch steigend. Zu den Delikten zählen neben sexueller Belästigung auch Vergewaltigung, Nötigung und sogar Kindesmissbrauch. Über 50% der Täter der Delikte haben keine deutsche Staatsangehörigkeit. Es handelt sich zumeist um Syrer, Rumänen und Afghanen. Im ersten Quartal von 2021 waren sogar 58% der Tatverdächtigen nicht-deutsche.

Der CDU Abgeordnete Middelberg braucht sich jetzt nicht scheinheilig vor die Presse stellen und „konsequente Rückführungen“ fordern. Seine Partei ist doch in der Regierung und verfügt über die politischen Möglichkeiten, die Abschiebungen umzusetzen. Doch wie immer bei der CDU, wird es auch diesmal bei hohlen Phrasen bleiben.

Übrigens können wir die Zahlen der Sexual-Delikte auch für Sachsen bestätigen. Anfragen von mir im Landtag haben ebenfalls ergeben, dass ein großer Teil der Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung von Asylbewerbern verübt wird. Besonders auffällig sind dabei diejenigen, die sich unerlaubt in unserem Land aufhalten.

Wir müssen die Verantwortlichen abwählen und zu einer vernünftigen Politik für den Bürger zurückkehren. Deshalb: Im September AfD wählen!