Knallhart-Lockdown nicht alternativlos: Andere Länder zeigen wie es geht

Die Beschlüsse der Bundesregierung den Lockdown zu verlängern und über die Osterfeiertage quasi das ganze Land lahm zu legen, stoßen bei sehr großen Teilen der Bevölkerung auf Unmut. Das ist völlig verständlich. Die Wirtschaft, so scheint es, wird ganz bewusst vor die Wand gefahren und die Bürger ihrer Freiheitsrechte beraubt.

Zugleich werden uns die Beschlüsse als alternativlos verkauft, es gäbe keine andere Möglichkeit, um die Corona-Pandemie in den Griff zu bekommen. Zweifel an diesen Aussagen sind berechtigt. Abermals vertröstet uns die Regierung nämlich in die Zukunft und widerspricht sich dabei selbst. Wie viele Lockdown-Verlängerungen und Ausgehsperren sollen noch kommen?

Alternativen zu diesem Umgang mit der Pandemie sind möglich. Ein wichtiger Anfang wäre, mehr Vertrauen in die Eigenverantwortung der Bürger zu haben.

Dänemark zeigt wie. Im skandinavischen Grenzland hat man bereits einen Plan vorgelegt, wie man den Lockdown endgültig beenden will. Im Vergleich ist Deutschland nicht nur bei den Impfungen weit hinter Dänemark, sondern auch bei flächendeckenden Tests. Bereits am 1. März hat man dort mit Lockerungen begonnen und dabei auf eine hohe Testquote gesetzt. Die Tests sagen viel mehr über die regionale und tatsächliche Ausbreitung der Pandemie aus als der Inzidenzwert.

Das sagt auch Jens Lundgren, Professor für Infektionskrankheiten an der Universität in Kopenhagen: „Der größte Nutzen stellt sich ein, wenn es lokale Ausbrüche gibt und wenn dann mit Massentests im Laufe von zwei Wochen alle Bürger einer Gemeinde getestet werden“ [1] Auf die Idee hätte man auch in Deutschland kommen können und sich frühzeitig für die Massenproduktion von Tests einsetzen können. Lösungsorientiert zu denken scheint allerdings nicht die Stärke unserer Regierung zu sein.

Bereits ein flüchtiger Blick in unser Nachbarland zeigt also, dass es durchaus Alternativen zur deutschen Variante gibt. Was uns die Bundesregierung wieder einmal als alternativlos verkauft, ist es nicht. Der Grund für diese Alternativlosigkeit ist lediglich das Versagen der Regierung.

[1] https://www.welt.de/politik/ausland/article228980527/Daenemark-Statt-Lockdown-zu-Ostern-erster-Plan-fuer-Rueckkehr-in-Freiheit.html