Ortskräfte sind gar keine Ortskräfte: Bundesregierung macht sich vollkommen lächerlich

Auf allen Kanälen lief ununterbrochen die gleiche Botschaft: Wir müssen unbedingt die Ortskräfte aus Afghanistan rausholen. Auch die Politiker von den etablierten Parteien forderten die Aufnahme aller Ortskräfte. Das Ergebnis der Evakuierung ist allerdings mehr als lächerlich, denn nur 100 Ortskräfte sind wirklich ausgeflogen worden. Dafür aber Menschen, die nicht in unser Land gehören.

Es vergeht kaum ein Tag, an dem die Bundesregierung nicht ihr Totalversagen unter Beweis stellt. Wie die BILD-Zeitung berichtet, sind unter den 4.000 aus Kabul evakuierten Afghanen nur ca. 3% wirklich Ortskräfte gewesen. Dabei hat das Auswärtige Amt doch noch am Mittwoch erklären lassen, dass „eine beträchtliche Anzahl ehemaliger Ortskräfte“ von der Bundeswehr ausgeflogen wurden. Das stimmt wohl nicht. Stattdessen hatte man beispielsweise einen abgeschobenen Straftäter wieder mit nach Deutschland gebracht.

Wenn man nicht einmal weiß, wer sein eigenes Flugzeug betritt, wie will man dann wissen, wer in das eigene Land kommt? Die Inkompetenz ist erschreckend.

Es ist nicht zu tolerieren, dass die Bundesregierung mit Hilfe der Medien tagelang propagiert, es werden Ortskräfte ausgeflogen und genau das Gegenteil passiert. Man holt Leute ins Land, die hier nichts zu suchen haben. Die können einfach so mit der Evakuierungsmaschine nach Deutschland fliegen. Dabei haben sie überhaupt gar kein Recht unser Land zu betreten. Und das passiert auch noch unter der Vortäuschung falscher Tatsachen gegenüber der Öffentlichkeit!