Neues Flugblatt

flugblatt_wippel_231015_kleinDie AfD-Fraktion hat eine eigene Zeitung, die “Blaue Post”. Zur aktuellen Ausgabe als PDF geht es hier. In der “Blauen Post” wird die aktuelle Arbeit von Sebastian Wippel natürlich auch vorgestellt, doch uns erscheint es sinnvoll, gerade die Arbeit vor Ort in einem Extra-Flugblatt vorzustellen, damit sie nicht zu kurz kommt. Das neue Flugblatt von Sebastian Wippel ist bereits im Wahlkreisbüro eingetroffen, wird gegenwärtig verteilt und kann HIER ALS PDF heruntergeladen werden. Es geht um die Themen Grenzkontrollen sowie Fracking. Über Rückmeldungen würden wir uns freuen!

Innenminister kneift bei AfD-Nachfrage zur Polizeireform

Innenminister Markus Ulbig verweigerte jetzt Antworten auf mehreren Fragen des AfD-Abgeordneten Sebastian Wippel zum Arbeitsstand der umstrittenen Polizeireform 2020. Wippel wollte u.a. wissen, ob der Zeitplan der entsprechenden Fachkommission eingehalten wird und welche Schwerpunkte sich bei der Umsetzung herauskristallisiert haben. Ulbig lehnte daraufhin die Beantwortung mit der Begründung ab, es könnte der „Kernbereich exekutiver Eigenverantwortung“ berührt sein. Dazu erklärt der sicherheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Sebastian Wippel:

Weiterlesen… →

Wir haben eine Regierung der Tatenlosen

polizei_sachsenHagen Husgen, sächsischer Landes-Chef der Polizeigewerkschaft GdP, warnt heute erneut mit eindringlichen Worten vor einem Kollaps der Polizei. Es würden Beamte im vierstelligen Bereich fehlen. Dies habe er auch schon Ministerpräsident Stanislaw Tillich sowie Innenminister Markus Ulbig mitgeteilt. Geschehen sei jedoch nichts. Dazu betont Sebastian Wippel, sicherheitspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag:

Weiterlesen… →

Freiwillig Tempo 30 – Eine Aktion in Zusammenarbeit mit der deutschen Verkehrswacht

Geschwindigkeitsmessung in Rietschen, warum?

als Landtagsabgeordneter bin ich oft in meinem Landkreis Görlitz unterwegs um mit Ihnen über aktuelle Fragen, Probleme und Lösungen zu sprechen. In Bürgergesprächen und bei Treffen mit Anwohnern der Gemeinde Rietschen aber auch mit Anwohnern der angrenzenden Ortschaften, kam sehr oft der Wunsch ins Gespräch, mehr für die Verkehrssicherheit an der B115 zu unternehmen. Besonders der Lkw-Verkehr durch ihre Gemeinde wird als sehr störend empfunden. Verkehrsbereiche, wie am Kindergarten und am Bahnübergang, wo oft die erlaubten 50 km/h überschritten werden, sind deshalb ernst zu nehmende Gefahrenstellen für unsere Bürger.

Wie kann ich helfen?
Damit ich mir weitere Sachkenntnis verschaffen kann, nahm ich  Verbindung zu Verkehrsvereinen auf um mit einer gemeinsamen Aktion auf den Missstand hinzuweisen und geeignete Maßnahmen für die Bürger zu erproben. Deshalb wird mit Unterstützung der Verkehrswacht Niederschlesische Oberlausitz e.V. in den nächsten Tagen eine Geschwindigkeitsmessung, verbunden mit einer Plakataktion an der Ortsdurchfahrt der Bundesstraße B115 vorgenommen. Mit den zu erwartenden Ergebnissen werde ich für Sie bei den Behörden um eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 30 werben. Denn Tempo 30 innerhalb geschlossener Ortschaften ist ein klares Bekenntnis für mehr Sicherheit und Lebensqualität in unseren Städten und Dörfern, nicht nur direkt vor Kindergärten, Schulen, Seniorenheime und Krankenhäuser.

Welche Vorteile hat das?
– mehr Sicherheit auf unseren Straßen
– eine Minderung der Unfallgefahren
– mehr Klarheit und Übersichtlichkeit im Verkehrsgeschehen
– ein flüssiger und gleichmäßiger Verkehrsablauf
– eine Reduzierung der Lärm-, Schmutz- und Abgasbelastungen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch klicken auf den "Verstanden"-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.