Schulen ab Montag wieder dicht? Das Chaos um die Inzidenzwerte muss gestoppt werden!

Die Bundesregierung hat die „Corona-Notbremse“ gegen den Willen der einzelnen Länder durchgebracht. Die sächsische Koalition wird dennoch klaglos das Gesetz annehmen und verweigerte sich unserem Antrag auf Beschreiten eines wirksamen Klagewegs. Der bürgerliche Protest dagegen ist dennoch groß und wird sich auch heute in Berlin mit mehreren angemeldeten Demonstrationen Gehör verschaffen. Denn zeitgleich soll der Bundestag heute außerdem über eine Änderung und weitere Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes abstimmen. Die geplante Neuregelung des Gesetzes soll es in Zukunft ermöglichen, noch schärfere Beschränkungen zu verhängen.

Für uns in Sachsen heißt diese bundesweite verabschiedete Reglung, dass ab einem Inzidenzwert von über 165 die Schulen geschlossen werden müssen. Das betrifft ab kommendem Montag vermutlich den größten Teil in Südwestsachsen. Dieses Vorgehen ist vollkommen absurd. Erwiesenermaßen lernen Kinder zuhause kaum etwas, was mit den allgemeinen Umständen zu tun hat, dass Kinder einfach in die Schule und auch mit Gleichaltrigen spielen müssen. Immer nur zu Hause zu sein tut niemanden gut, auch den Eltern nicht. Doch das interessiert die „Notbremse“ wenig.

Hinzu kommt, dass dieses Spiel mit den Inzidenzwerten vollkommen undurchsichtig ist. So haben mehrere Kritiker bereits herausgestellt, dass der Inzidenzwert zumeist nicht zu dem gleichen Tag passt, an dem die aktuellen Zahlen veröffentlicht werden. Er hinkt logischerweise immer hinterher. Außerdem zeigt der Inzidenzwert nicht unbedingt eine Verschärfung des Problems an, sondern oftmals nur, dass mehr getestet wurde.

Viele Menschen die positiv getestet werden sind vollkommen symptomfrei. Einige Tests sind außerdem fehlerhaft. Das viele Testen führt also dazu, dass möglicherweise das Dunkelfeld aufgehellt werden, zeigt aber nicht zwangsläufig eine Verschärfung des Problems an. Die Tests müssen hier unbedingt ins Verhältnis zur Einwohnerzahl gesetzt werden, denn wer viel testet, stellt auch viel fest. Wir könnten also eine herbei getestete Verschlimmerung der Pandemie erleben- mit allen schlimmen politisch verursachten Folgen.