Unsere Grenze ist offen wie ein Scheunentor: Es kommen immer mehr Illegale Asyleinwanderer nach Sachsen.

Fast täglich sammelt die Bundespolizei eine zweistellige Anzahl an illegalen Einwanderern an der Grenze ein. Und das allein um Görlitz! Sie kommen über Weißrussland in die Lausitz oder direkt nach Görlitz. Die Polizei kann leider nichts machen, außer sie weiter ins Landesinnere zu schicken.

Das zeigt deutlich, dass wir noch immer falsche Anreize für „Flüchtlinge“ setzen. In Deutschland ist für illegale Einwanderer noch immer viel zu holen, seien es Sozialleistungen oder luxuriöse Unterkünfte. In Berlin gibt es in manchen Fällen sogar Bargeld direkt auf die Hand. Man muss sich also nicht wundern, dass dadurch das Interesse der Immigranten geweckt wird und sie sich auf den Weg machen.

Außerdem zeigt sich Deutschland dadurch außenpolitisch erpressbar. Wenn der weißrussische Präsident sich entscheidet, sein Land einfach als Durchgangsstation offen zu lassen, muss uns das eigentlich egal sein. Und das wäre es auch, wenn wir eine vernünftige Grenzsicherung hätten und nicht ständig neue Anreize für noch mehr Einwanderer setzen würden. Wir haben es in der Hand.

Damit muss Schluss sein: Grenzen dicht und Sozialleistungen für illegale Asyleinwanderer stoppen!