Während in anderen Ländern die Normalität zurückkehrt, diskutiert Merkel über eine Verlängerung der Corona-Notbremse.

Volle Biergärten, leckeres Essen im Restaurant und Menschen, die wieder in den Geschäften einkaufen gehen. Das sind Bilder, die wir uns auch in Deutschland endlich wieder wünschen. Doch was in anderen europäischen Ländern schon wieder Normalität zu sein scheint, ist in Deutschland noch weiter entfernt als ich mir wünsche.

Der Inzidenzwert sinkt deutschlandweit unter 50. Ein Wert, den wir seit Ewigkeiten nicht mehr hatten. Doch anstatt sich berechtigterweise darüber zu freuen, dass das Leben zurückkehren kann, müssen wir mit dem Gegenteil rechnen. Bundeskanzlerin Angela Merkel diskutiert nämlich über eine Verlängerung des Lockdowns bis September, das sagte zumindest ein CDU-Politiker der BILD.

Auch unser „Lieblingsvirologe“ Christian Drosten warnt vor der vierten Welle und weiteren Lockerungen. Ironischerweise genau deshalb, weil immer mehr Menschen geimpft seien und sich deshalb keine genauen Prognosen über den Verlauf des Virus machen lassen. Wie ein Leierkasten ist es genau das, was wir seit Monaten von ihm hören.

Doch wir wollen unsere Grundrechte ohne Einschränkungen und Impfflicht zurück! Wir wollen uns auf das verlassen können, was uns die verantwortlichen Politiker seit langem versprechen.

Auch wenn sie keine Glaskugel haben und den Verlauf der Pandemie nicht vorhersagen können, müssen sie uns Bürgern doch eine Strategie präsentieren, an der man sich orientieren kann. Man kann sich nicht jeden Tag etwas Neues überlegen und einfach nur dem eigenen Empfinden entscheiden.