Warum haben wir kein SMS-Warnsystem bei Umweltkatastrophen?

Da ich an der Grenze zu Polen wohne, wählt sich mein Handy manchmal in das polnische Mobilfunknetz ein. Bei Unwetterwarnungen bekomme ich dann eine SMS mit dem klaren Inhalt, welcher örtliche Bereich betroffen ist, ob Sturm oder Regen droht und wie ich mich am besten zu verhalten habe. Diese SMS bekommt jeder, der sich im polnischen Netz befindet. Das Warnsystem ist extrem präzise und zuverlässig.

Warum schafft es Deutschland nicht, ein solches Alarmsystem zu etablieren? Alle Bürger würden automatisch informiert, wenn eine Extremlage ansteht. Das könnte im Zweifelsfall sogar Menschenleben retten. Das Unwetter der vergangenen Wochen hat gezeigt, wie schlecht Deutschland im Ernstfall vorbereitet ist und, dass die entsprechenden Warnungen vom Wetterdienst die Bürger nicht ausreichend erreicht haben. Die Kommunikation muss deutlich verbessert werden!

Stattdessen haben wir die Warnapp „Nina“, die an sich nicht schlecht ist, die man sich aber erst einmal herunterladen muss. Gleichzeitig hat die App während der Corona-Zeit so viele belanglose Meldungen verschickt und uns Nutzer zugespammt, sodass man überhaupt gar keine Meldung mehr ernst nehmen konnte und vielleicht nicht einmal mehr wahrgenommen hat. Das Wichtige wird vom Unwichtigen verdrängt.

Wenn sich die Politik mal auf die existenziellen Probleme unseres Landes konzentriert, hätten wir längst so ein Warnsystem etablieren können. Warum muss immer erst die Katastrophe eintreten damit gehandelt wird?